Rund um Jugendliche

Von zuhause Ausziehen - Ab wann ist es erlaubt?

Die Gründe für einen Auszug aus dem Elternhaus sind vielfältig. Manche Jugendliche möchten eine Ausbildung beginnen, manche wollen ein sportliches- oder anderes Talent fördern, und manche halten es daheim einfach nicht mehr aus.

Aber ab welchem Alter darf man eigentlich ausziehen?

 

Wie ist die Rechtslage?

In Deutschland erlangt man mit dem 18. Geburtstag die Volljährigkeit. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Eltern oder die Erziehungsberechtigten das Bestimmungsrecht über den Aufenthaltsort des Kindes. Dies ergibt sich aus §1631 I BGB.
Das Kind benötigt also die Zustimmung der Eltern, wenn es ausziehen möchte.
Kommen die Eltern oder Erziehungsberechtigten allerdings ihren elterlichen Pflichten nicht nach, kann ein Familiengericht Ihnen das Sorgerecht entziehen.
Mit der Einwilligung der Erziehungsberechtigten kann ein Kind schon in jungen Jahren das Elternhaus verlassen. So gibt es Internate schon für Grundschulkinder. Das Wohl des Kindes sollte bei so einer Entscheidung aber immer immer im Mittelpunkt stehen.

Das Kind kann also dann ausziehen, wenn die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten es erlauben, oder ein Familiengericht es so entscheidet.

Finden Sie hier den passenden Anwalt in ihrer Nähe: