Nicht schön, aber menschlich: Sie regen sich furchtbar bei Ihrer Arbeit auf, machen eine ausladende Bewegung, knallen eine Türe zu, treten oder schlagen gegen irgend etwas - und verletzen sich selbst dabei. Was passiert aber nun mit Ihrer „Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall“? Haben Sie überhaupt noch einen Anspruch darauf, wenn Sie den Arbeitsunfall selbst verschuldet haben?

Arbeitsunfall: Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall auch bei Selbstverschulden?

Haben Sie. Zumindest, wenn Sie nicht nachweisbar grob fahrlässig, besonders leichtfertig oder vorsätzlich gehandelt haben. Und davon kann man in der Regel bei einem Wutanfall ausgehen - denn die Wenigsten wollen sich in solchen Momenten wissentlich oder willentlich selbst dabei verletzen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Hess. LAG, Aktenzeichen 4 Sa 617/13

Schlagwörter: